foobar

20 Jahre Ostdeutsche Sparkassenstiftung

Bewahren. Stärken. Begeistern.

20 Jahre Ostdeutsche Sparkassenstiftung  

Leipzig, 11. Juli 2016. Bewahren. Stärken. Begeistern. Unter dieser Prämisse fördert die Ostdeutsche Sparkassenstiftung seit 20 Jahren herausragende Projekte als größter nicht-staatlicher Kulturförderer in Ostdeutschland. Bis Ende 2016 wird sie etwa 1.900 Projekte mit rund 80 Millionen Euro unterstützt haben.

Im Rahmen der Festveranstaltung anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens im Museum der bildenden Künste Leipzig verlieh die Stiftung je einen Jubiläumspreis für vorbildliches ehrenamtliches Engagement für die Kultur in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Der Preis ist mit je 15.000 Euro dotiert.

Preisträger:

Dr. Michael Ermrich, Vorsitzender des Vorstandes der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und Geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes, unterstrich in seiner Ansprache den Reichtum und die Bedeutung der ostdeutschen Kulturlandschaften für ganz Deutschland. Besonders beeindruckt zeigte er sich dabei von den Menschen, die er im Laufe seiner Stiftungstätigkeit an unterschiedlichsten Standorten kennenlernen konnte und die vor Ort mit ihrer Begeisterung und Leidenschaft für die Kultur Berge versetzen. „Unser Jubiläumspreis ist ein symbolisches Dankeschön an alle, die sich neben ihrer Arbeit und ihren Familien persönlich so stark einsetzen – vor allem im ländlichen Raum. Der Preis steht zugleich für das flächendeckende kulturelle Engagement unserer Sparkassen zwischen Ostsee und Erzgebirge.“

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, erklärte in ihrer Festrede: „Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung hat mit ihrem vorbildlichen Beitrag zur Kunst- und Kulturförderung im Osten Deutschlands die deutsche Einheit, das Zusammenwachsen von Ost und West, entscheidend mitgestaltet und geprägt.

Mit konstantem Engagement und Ideenreichtum hat die Stiftung zum Wiederaufblühen der über Jahrhunderte gewachsenen Kulturlandschaft in Ostdeutschland beigetragen. Herausragende Projekte der Kulturförderung sind zum Beispiel das Singprojekt Belcantare in Brandenburg, die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, das stiftungseigene Evelyn Richter Archiv im Museum der bildenden Künste Leipzig und das Glockenförderprogramm zugunsten von Dorf- und Stadtkirchen in Sachsen-Anhalt.

Die Kulturstiftung hat für viele Menschen auch spürbar gemacht, was 1989 auf dem Leipziger Demonstrationsplakat zu lesen war: ‚Wir sind ein Volk‘ – denn es ist unsere Kultur, in der eben dies zum Ausdruck kommt.“

Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung setzt sich als Kulturstiftung und Gemeinschaftswerk der heute 45 Sparkassen in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt gemeinsam mit diesen nachhaltig für die Förderung von Initiativen und Projekten in den Bereichen Kunst und Musik, Literatur und Theater, Kulturgeschichte und Denkmalpflege ein.

Zusätzlich dazu unterhält die Stiftung drei eigene Förderschwerpunkte:

  • Mit ihrer Katalog-Edition „Signifikante Signaturen“ unterstützt die Stiftung eine jährlich wechselnde Auswahl von vier jungen Künstlern mit je einem Werkkatalog.
  • In der aktuellen Foto-Ausstellung „Gehaltene Zeit – URSULA ARNOLD. ARNO FISCHER. EVELYN RICHTER“ im Museum der bildenden Künste Leipzig werden erstmals Werke dieser drei Künstler zusammen präsentiert. Die Stiftung ermöglichte dieses Projekt in Kooperation mit dem Museum aus den Beständen ihrer beiden fotografischen Archive, in denen sie das von ihr erworbene Lebenswerk Ursula Arnolds und Evelyn Richters für die Öffentlichkeit bewahrt.
  • Mit dem „Rust-Preis“ fördert die Stiftung alle zwei Jahre junge Spitzengeiger aus ihren vier Bundesländern. Preisträger dieses vom 11.-13. November 2016 in Dessau stattfindenden Wettbewerbs erhalten 15 Meisterviolinen ostdeutscher Geigenbauer aus Stiftungseigentum.

Für ihre Arbeit stehen der Stiftung Mittel aus den Vermögenserträgen, dem überörtlichen Zweckertrag des PS-Lotterie-Sparens sowie den projektbezogenen Zusatzspenden der Sparkassen und ihrer Verbundunternehmen zur Verfügung.